BOI 2018: dreimal Edelmetall beim Olympiadenauftakt

  |   IOI

Stockholm war der Austragungsort der Ostseeolympiade (BOI) 2018. Das deutsche Team gewann zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille und ist gut gewappnet für die CEOI und die Internationale Informatikolympiade.

Viele Neulinge im deutschen Team

Die Olympia-Veteranen Tobias Schindler, der bereits bei der letztjährigen BOI in Norwegen dabei war und bei der Zentraleuropäischen Informatikolympiade (CEOI) 2017 eine Bronzemedaille gewann, sowie Florian Jüngermann, den es im letzten Jahr zur CEOI in Slowenien geführt hatte, führten ein Team an, das ansonsten aus Neulingen auf dem internationalen Informatikparkett bestand. Aber Lennart Ferlemann, Jannik Kudla, Sergey Lelyakin und Janine Lohse meisterten ihre Olympia-Premiere mit Bravour.

Ein guter Auftakt

Nach dem ersten Wettbewerbstag lagen vier Teilnehmer auf Medaillenkurs und zwei weitere Teilnehmer hatten zumindest Anschluss zur oberen Hälfte. Und auch noch nach dem schwierigen zweiten Wettbewerbstag gab es Grund zur Freude: insgesamt dreimal gewann das Team Edelmetall. Nach einem harten Wettbewerb gewannen Janine Lohse und Tobias Schindler Silbermedaillen. Florian Jüngermann errang Bronze. Zwei weitere Teilnehmer scheiterten knapp an den Medaillenrängen. Die Aussichten auf eine starke Olympiadensaison sind also gut. 

Und wie geht es weiter?

Die nächste Aufgabe für das deutsche Team stellt sich bei der CEOI in der polnischen Hauptstadt Warschau vom 12. bis zum 17. August 2018. Mehr Informationen zu den aktuellen Olympiaden.

Zum Nachlesen

Die BOI zum Nachlesen, mit Bildern, Impressionen und Kommentaren gibt es auf dem Blog der deutschen Mannschaft.

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?