1. Runde des JwInf beendet

  |   Jugendwettbewerb

Programmieren - leichter als du denkst! Unter diesem Slogan startete der Jugendwettbewerb Informatik (JwInf) am 26. Februar 2018. Bis zum 2. März konnten Schülerinnen und Schüler an der 1. Runde teilnehmen. Der JwInf wendete sich an Jugendliche der Klasse 5 bis 13, die wenig oder noch gar keine Erfahrung im Programmieren haben. 

Bei seiner Premiere im Jahr 2017 verzeichnete der Programmier-Contest einen überproportionalen Anteil an Mädchen. 2714 Mädchen nahmen teil, das entspricht rund 32 Prozent der Gesamtteilnehmerzahl von 8566.

In der 1. Runde (26. Februar. bis 2. März 2018) und 2. Runde (23. April bis 1. Mai 2018) erfolgt die Teilnahme am JwInf online auf der Wettbewerbsplattform (wettbewerb.jwinf.de). Die letzte Runde findet zusammen mit der ersten Runde des 37. Bundeswettbewerb Informatik statt (1.9.2018 bis Ende November).

Lerne Coding und teste dein Talent! Beim Jugendwettbewerb Informatik (JwInf) können Schülerinnen und Schüler auch ohne Kenntnisse einer Programmiersprache einfache, aber auch anspruchsvolle Programmieraufgaben lösen. Mithilfe der Baustein-orientierten Programmierumgebung "Blockly" werden Programme durch das Zusammenschieben von Bausteinen geschrieben – ähnlich zu "Scratch". Die Jugendlichen lernen Konzepte von Programmiersprachen wie Anweisungen, Bedingungen, Schleifen und verwenden diese wie selbstverständlich, ohne dass zu viel Zeit auf das Erlernen der Syntax einzelner Sprachen und ihrer Feinheiten verwendet werden muss. Und: Der Wettbewerb macht Spaß!

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?