Sieger des 30. Bundeswettbewerbs Informatik stehen fest

  |   BwInf

Meike Grewing (19) aus Rheda-Wiedenbrück, Juliane Baldus (17) aus Soest, Tilmann Bihler (20) und Fabian Thorand (18) beide aus Bonn, Lucas Elbert (18) aus Bielefeld sowie Paul Jungeblut (17) aus Isernhagen sind die Sieger des 30. Bundeswettbewerbs Informatik.

 

Bei der Endrunde am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam waren sie die Besten unter den 24 Finalisten. Grewing erhielt für ihre herausragenden Leistungen im Wettbewerb zusätzlich den nach einem bedeutenden theoretischen Informatiker und früheren Beiratsvorsitzenden des BwInf benannten Ingo-Wegener-Preis. Er ist mit 500 Euro dotiert. Alle Bundessieger nahmen jeweils einen Geldpreis in Höhe von 750 Euro mit nach Hause. Außerdem werden sie in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

 

Neben den Bundessiegern sind auch diese 5 Preisträger ausgezeichnet worden, die sich über 500 Euro Preisgeld freuen dürfen: Jan Pierre Göbel, Paul Hege, Johannes Leuschner, Fabian Nitsche und Xianghui Zhong.

 

Sonderpreise der deutschen Informatik-Fachbereiche erhalten Raffael Link für eine originelle Einzelidee sowie Juliane Baldus, Lucas Elbert, Markus Schmidt und Fabian Thorand für die beste Gruppenleistung. Der Sonderpreis für die beste Leistung unter den jüngsten Teilnehmern ging an Friedrich Huebner. Eine Sprachreise, gestiftet von der Firma Dr. Steinfels, kann Stefan Neubert antreten.

 

Hier gibt es die Pressemeldung des HPI zur Siegerehrung und hier auch einen Link zu einem Video.

 

 

 

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?