Der Ursprung des Informatik Bibers

Im Rahmen des Informatikjahres 2006 wurde der Informatik-Biber als gemeinsame Initiative des Bundeswettbewerbs Informatik und des Arbeitsbereichs Didaktik der Informatik der Universität Münsterhttp://ddi.uni-muenster.de/  ins Leben gerufen und 2007 erstmals offiziell in Deutschland durchgeführt.

Der Informatik-Biber ist Teil der internationalen Initiative "Bebras International Contest on Informatics and Computer Fluency"http://www.bebras.org/, der neben Deutschland inzwischen viele andere Länder angehören – darunter Lettland, Niederlande und die Slowakei.

Bebras wurde 2004 in Litauen ins Leben gerufen und folgt einem ähnlichen Ansatz wie der Mathematik-Wettbewerb "Känguru": Kurze und schnell innerhalb einer begrenzten Zeit zu beantwortende Fragen, internationale Durchführung sowie Aufgaben, die inhaltlich zwischen den beteiligten Ländern abgestimmt werden.

2006: Internationales Biber-Treffen in Pasvalys

Stetig steigende Teilnehmerzahlen zeigen, wie erfolgreich das Wettbewerbsformat ist. Während bei der offiziellen Premiere 21.802 Schülerinnen und Schüler dabei waren, steigt die Zahl beim jüngsten Wettbewerb auf 209.808. Bis heute nahmen 1.498.543 Kinder und Jugendliche am Informatik-Biber teil, der Anteil der Mädchen stieg von 32,8 Prozent auf 43,9 Prozent an. Damit ist der Informatik-Biber Deutschlands größtem Informatik-Schülerwettbewerb.

Teilnahmezahlen: Informatik-Biber 2007 bis 2016

Jahr Gesamt Jungen Mädchen Anteil Mädchen
2007 21802 13316 8441 38,7 %
2008 53602 31560 22042 41,1 %
2009 82879 46989 35813 43,2 %
2010 117950 67804 50146 42,5 %
2011 155419 88633 66786 43 %
2012 185055 105620 80435 43,5 %
2013 206430 116295 89513 43,4 %
2014 217506 122443 94463 43,4 %
2015 248092 138976 108092 43,6 %
2016 209808 162884 127230 43,9 %

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?